Hier könnt Ihr Euer Feriencamp buchen !!!!!!

Trainer Sebastian Klee mit dem Nachwuchs

Mit großer Freude konnten wir auf der Mitgliederversammlung bekannt geben, daß Sebastian Klee seit 2017 Unterstützung von den bekannten Tennistrainern Beate und Jürgen Hell bekommt. Nach jahrelanger erfolgreicher Aufbauarbeit beim TC Augsburg wollen Beate als ehemalige deutsche Spitzenspielerin und Jürgen Hell als Bezirkstrainer des BTV mit Ihrem Fachwissen und Elan dem TCN beim weiteren Aufbau helfen. 

Sebastian Klee

Reichensteinstr. 20

86156 Augsburg

Tel. 0170 3637861

Email seb.klee@web.de

 

Trainerportrait von Sebastian Klee

 

 

Seit wann spielst Du Tennis ?

Ich spiele seit meinem 10. Lebensjahr Tennis. Angefangen habe ich beim Tennisclub Mering. Mein Vater hat mich zum Tennis spielen inspiriert.

 

Wer hat Dich in Deiner Tennisentwicklung besonders unterstützt (Eltern, Geschwister, Freunde, Trainer)?

Vor allem meine Freunde, die ich durch das Tennis kennengelernt habe und auch meine Eltern, die mich bei den Punktspielen und beim Training unterstützten.

 

Was begeistert Dich besonders am Tennissport ?

Vor allem die Kombination aus Bewegung, Koordination und Konzentration.

Für mich ist Tennis, zusammen mit Golf die mit Abstand anspruchsvollste Ballsportart.

Es gibt ein großes Repertoire an verschiedenen Schlägen, so dass man auch nach 20 Jahren Tenniserfahrung nie auslernt. Zudem ist es ein vor allem mental fordernder Sport in der freien Natur, den man bis ins hohe Alter ausüben kann.

Für mich sind auch die sozialen Komponenten entscheidend:

-Zusammenhalten und Motivieren beim Punktspiel mit der Mannschaft. Dadurch entsteht ein „Wir-Gefühl“ gepaart mit großen Emotionen, die man lange in Erinnerung behält

-Respekt und Fairness gegenüber dem Gegner

-Kooperation, Teamwork und gegenseitiges Anfeuern, insbesondere beim Doppel

-Sympathische Leute kennenlernen und Freundschaften schließen

 

Gibt es einen besonderen Sieg im Tennis, der Dir wichtig war/ist ?

Der emotionalste Sieg war dieses Jahr in Margertshausen gegen LK 15. Nach 3,5 Stunden  konnte ich im Matchtiebreak 11:9 gewinnen, nachdem ich im 1. Satz schon 1:5 hinten war und diesen noch 7:6 gewinnen konnte.

Der schönste und auch wichtigste Sieg war in der Bezirksklasse 1 gegen LK 13 mit 7:5, 6:3

und das anschließende Doppel gegen LK 13 und LK 12 mit 6:0, 6:3. Mit diesem Sieg bewahrten wir uns die Aufstiegschancen in die Bezirksliga.

 

Spielst Du lieber Einzel- oder Doppel und warum ?

Beides hat seine Reize. Im Einzel kommt es vor allem darauf an, mentale Tiefs selber zu

Überwinden und sich selber zu Motivieren. Im Doppel kann man sich gegenseitig pushen und die Freude über gewonnene Ballwechsel teilen.

 

Gibt es im Tennis ein Vorbild/Idol für Dich und was begeistert Dich an ihm ?

Vorbild in der Kindheit war eindeutig Andre Agassi, mit seiner hervorragenden Technik, vorbildlichen Kampfgeist und seinem extrovertierten Auftreten. Heute bewundere ich vor allem das einzigartige, dynamische Sandplatzspiel und das faire und demütige Auftreten von Raphael Nadal.

Generell vorbildlich sind die aktuellen Top 3 der Weltrangliste, Djokovic, Nadal und Feder.

Abgesehen von ihren herausragenden Tennisqualitäten ist es faszinierend und vorbildlich wie fair und freundschaftlich sie miteinander umgehen. Jeder zollt dem anderen großen Respekt.

 

Welche Eigenschaften hältst Du für besonders wichtig – Kinder/Erwachsene – um Tennis zu lernen und Spaß am Tennissport zu haben ?

Fairness und Respekt gegenüber allen Beteiligten, ob Gegner, Mitspieler oder Zuschauer sind das Fundament eines großen Sportlers. Diese sozialen Tugenden sind essenziell für den Tennissport und werden von mir im Tennistraining kommuniziert.

Neben Begeisterung und Spaß am Tennissport empfinde ich diese Werte als höchste Priorität - vor allem für Kinder und Jugendliche. Ebenso sind andere mentale Aspekte, wie Konzentrationsfähigkeit, Selbstvertrauen, die Fähigkeit zur Selbstreflexion und Kampfgeist für den Tennissport und auch für das Leben generell von großer Bedeutung und helfen den Alltag besser zu bewältigen.

Dazu kommen physische Eigenschaften wie Koordination, Kondition und Beweglichkeit die für mich besonders wichtig sind und im Training transferiert werden.

 

Welche Ziele hast Du Dir als Jugendwart und Trainer im TCN gesetzt ?

Ich möchte Kinder und Jugendliche für den Tennissport begeistern und dadurch meine Leidenschaft am Tennis kommunizieren und teilen.

Die Vermittlung von Werten wie Respekt und Fairness.

Entwicklung von mentaler Stärke, wie Selbstvertrauen und Kampfgeist - nach dem Motto:

Niemals aufgeben! Weiter, immer weiter!

 

Was ist Deine persönliche Vision  ?

Den Tennissport in Neusäß wieder populärer machen und den Tennisclub zu einem famlienfreundlichen und erfolgreichen Verein weiterentwickeln.

Sebastian mit einigen Spielerinnen der Damen 40 Mannschaft

Hallenabos

Datenschutzerklärungwebsite.pdf
PDF-Dokument [102.0 KB]

Mitgliedschaft

Raumausstatter Stanke aus Neusäß unterstützt den TC Neusäß !!!! Danke !!!!!!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TC NEUSAESS, stefan boenke

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.